Pressefreiheit für Baku

Unser Star für Baku: die Pressefreiheit!

Foto: Abbas Attilay

Nach dem Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Baku am 26. Mai sind die internationalen Berichterstatter wieder aus Aserbaidschan verschwunden und die Aufmerksamkeit für das Land sinkt. Doch kritische Journalisten werden nach wie vor verfolgt, die einflussreichsten Medien vom Staat kontrolliert. Reporter ohne Grenzen zählt Präsident Ilcham Alijew zu den größten Feinden der Pressefreiheit weltweit, vier Journalisten sitzen derzeit in Aserbaidschan im Gefängnis.

Reporter ohne Grenzen setzt sich deshalb weiter für Pressefreiheit in dem südkaukasischen Land ein und stellt auf dieser Seite ständig aktualisierte Informationen bereit. Unter Aktuelles berichten wir über Ereignisse wie die Verhaftung des Bloggers Mehman Husejnow wenige Wochen nach dem ESC oder den Fall des Chefredakteurs Hilal Mammadow, der im Juni 2012 der Spionage bezichtigt wurde. Die Artikelsammlung bündelt Berichte, Interviews und Analysen, die vor, während und nach dem ESC erschienen sind. Unter Stimmen aus Aserbaidschan lassen wir Journalisten und Blogger selbst zu Wort kommen, unter ihnen die investigative Reporterin Khadija Ismayilova, die sich mit internationaler Hilfe gegen eine Schmutzkampagne wehrt. Eine ausführliche Dokumentation gibt einen Überblick über die Verletzungen der Pressefreiheit in Aserbaidschan in den vergangenen Jahren.

Pressekontakt
Ulrike Gruska
Tel.: 030 202 15 10 – 16
presse[at]reporter-ohne-grenzen.de