Pressefreiheit für Baku

"Ich bin beschämt!"

Ali S. Nowruzow Foto: privat

"Jedes Mal, wenn die Sprache auf den Eurovision Song Contest 2012 kommt, denke ich - und fühle ich - von uns als jemand, der teuer, sehr teuer, dafür bezahlt, was er vorher so lauthals getönt hat. Ich war nicht etwa ,widerwillig stolz`, nein, ich war sehr stolz darauf, dass Baku, meine mir so teure Heimatstadt, Austragungsort des ESC wurde. Ein pan-europäisches Ereignis dieser Größe auszutragen, ist eine grandiose Leistung, auch wenn der ESC doch eine recht kitschige Veranstaltung ist. Aber jeder Tag, der vergeht, fordert einen hohen Tribut für diesen Stolz - ich bin beschämt, dass wir Leute zwingen, ihre Häuser und Grundstücke zu räumen, um Platz für den Austragungsort des ESC zu machen; wir bringen Journalisten und Blogger zum Schweigen, um ausländischen Journalisten und Kollegen im selben Atemzug die Pressefreiheit für die Zeit während des ESC zu garantieren; und ich schäme mich dafür, dass unsere Regierung ein Feind derselben Werte ist, die den ESC einstmals geboren haben."

Ali S. Nowruzow ist Blogger und Aktivist

Blog: Opens external link in new windowIn Mutatione Fortitudo